Mit der MS-Fram(Hurtigruten) in die Discobucht 
Westgrönland vom 19.06 - 27.06.2008


. Beim Laden der Seiten bitte etwas Geduld Danke!

.
Aktuelle Temperatur ---
zur Eisbergseite --- Reiseverlauf --- Entfernungen ---
in Kangerlussaq
Click for Kangerlussuaq, Greenland Forecast zum Kurzreisebericht
. Durch die Vielzahl der Bilder ergeben sich längere Ladezeiten.Bitte etwas Geduld!Danke!
.
Zur Vergrößerung der Aufnahmen in das Bild klicken!

Das Eis und die Eisberge haben es mir seit meiner Spitzbergenreise angetan....
Los ging es diesmal in München,dort hatten wir beim einschecken gleich Probleme.Seit 1.Juni 08 giebt es nur noch
elektronische Tickets,das heist man hat nur noch ein Zettel wo eine unmenge Daten drauf stehen.Mit diesem Papier
bekommt man dann am Schalter seine Bordkarte.Wir aber nicht da der Computer uns nicht gefunden hat...An einem
Spezialschalter zauberte dann die Dame dort einige Bytes auf den Bildschirm und wir erhielten dann unsre Bordkarten.
Im Flugzeug der SAS-München-Kopenhagen sitzend gings nicht gleich los,denn wir warteten noch auf 2 Passagiere.
Nach etwa 20 Min.äugte eine Stewardess im vorübergehen auf unsre Sitzplätze.Nichtsahnend lehnte ich mich gemütlich
in meinen Sitz,wir hatten ja in Kopenhagen genügend Zeit zum umsteigen....Plötzlich tauchte der Lademeister für das
Gepäck in gelber Sicherheitsjacke auf und bat uns um unsre Bordkarten.Es stellte sich schnell heraus,wir waren die 2
fehlenden Passagiere.Beim passieren des Gates zum Flugzeug hatte der Computer uns nicht registriert.Ebenfalls wurden
unsre 2 Koffer automatisch aussortiert.Schöne Sch.......Wir machten dem Lademeister klar,dass wir in dem Gepäck
warme Sachen etc.für Grönland drin haben und diese unbedingt brauchten.Vermutlich half uns der Umstand dass das
Startfenster für die Maschine vorbei war und wir noch einige Zeit am Boden bleiben mussten....Auf jeden Fall legte sich
das mulmige Gefühl erst in Kopenhagen am Kofferband als beide Koffer auftauchten!
Das anschliesende einschecken bei Air Grönland ging sehr schnell und reibungslos!!
Nach knapp 5 Stunden landeten wir mit einer Boing 757 in Kangerlussuaq(Söndre Strömfjord),Westgrönland,einem
aufgelassenem US-Stützpunkt.Bei einer großen
Anflugschleife konnten wir schon unser Hurtigrutenschiff die MS-Fram
auf Reede sehen.
Mit Bussen ging es dan zur Anlegestelle.Dort mussten wir die
Schwimmwesten anlegen und 5 Zodiaks im Pendelverkehr
brachten uns hinüber
zum Schiff.Nach erhalt der ID-Karte konnten wir gleich unsre Kabine beziehen und das Schiff
erkunden.
Nachdem Passagiere und Gepäck an Bord waren wurden wir in der Panorama Lounges mit einem Begrüßungstrunk
vom Kapitän willkommen geheißen.Danach folgte eine Sicherheitsbelehrung und man bekam das anlegen des
Rettungs-Anzuges gezeigt.
Während des Abendessens setzte sich die Fram in Bewegung und fuhr den etwa 180 Km langen Sondre Stromfjord
hinunter bevor es Richtung Norden ging.
Am 2.Tag wurden die
ersten Eisberge vor Qeqertarsuaq gesichtet.Qeqertarsuaq ist der einzige Ort auf der Diskoinsel.Noch
heute leben die rund 1000 Bewohner hauptsächlich von der Jagd und dem Fischfang.Wir wandern an der Bucht
entlang zum Tal der Winde,dem Blaesedal.
Uummannaq mit dem 1170m hohen Herzberg erreichen wir am 3.Tag.Der Ort zählt etwa 1400 Seelen und soll einer der
schönsten Orte Grönlands sein! Bei einem Ortsrundgang besuchen wir das Museum,
die Kirche und die Torfhäuser.
Dann wandern wir entlang des Herzberges zum
Haus des Weihnachtsmannes.Hierher zieht er sich zurück um neue
Kraft zu tanken.
Am Abend erreichen wir den nördlichsten Punkt der Reise,
Ukkusissat....Der Dorfälteste des ca. 190 Einwohner
zählenden Ortes holt uns persönlich am Anlegesteg ab und ladet alle Passagiere zum
Mitsommerfest (21.6)ein.
Heute am 4.Tag ist Seetag.Wir besuchen Lektoren-Vorträge oder beobachten vorüberziehende Eisberge.Am Abend
erreichen wir den rund 7 Km langen und mit einer 100m hohen Eiswand direkt ins Meer mündeten Gletscher
Eqip -Sermia.Dort werden wir mit Schlauchbooten an Land gebracht wo die Schiffsbesatzung einen Grillabend
veranstaltet.
Die Fram legt am Morgen des 5.Tages,nachdem sie sich durch Treibeis einen Weg gesucht hat in
Ilulissat an.
Die 4500 Einwohner leben in der drittgrößten Stadt Grönlands.Der attraktiven Lage am Eisfjord verdankt die Stadt
ihren Namen.Ilulissa = Eisberge!
Der Kangia Gletscher,der bei Ilulissat sich stark kalbend ins Meer bewegt und
enorme Eismassen dort hineinschiebt
überfliegen wir mit einem
Helikopter am Vormittag.Der Eisberg der die Titanic seinerzeit vor Neufundland versenkt hat,
kam vermutlich auch aus dieser Gegend...Nachmittag machen wir einen Bootsausflug durch die gewaltigen
Eismassen des Fjords...Am Abend setzt die FRAM ihre Fahrt Richtung Süden fort.
Am folgenden Morgen erreichen wir
Sisimiut...Sisimiut wurde 1756 gegründet und war früher Walfangstation und ein
Handelshafen.Einen schönen Blick hat man von der Teleinsel.
Heute am 7.Tag erreichen wir den Evighedsfjord.Eingerahmt von schönen und majestätischen Bergen,der höchste
der Naparutaq mit 2211m ist einer der höchsten Berge Grönlands.
Ausserdem stand am Nachmittag die Besichtigung der Brücke auf dem Programm.
Der Kapitän und der 1.Offizier
gaben bereitwillig Auskunft über die dortigen Geräte und der Schiffstechnik.
Der 8.Tag steht im Zeichen des abschiedsnehmen von der Fram.Am Morgen erreichen wir wieder Kangerlussuaq unser
Ausgangspunkt der Reise.Da unser Flugzeug nach Kopenhagen erst um 21:30 geht,hatten wir noch genügend Zeit
nach der Ausschiffung mit Bussen
zum Inlandeis
zufahren...In der übrigen Wartezeit am Flughafen sind wir mit dem
"Füttern" von Mücken beschäftigt.
Da wir nach Osten fliegen,erreichten wir am frühen Morgen das verregnete Kopenhagen,und später das sonnige
München.
.
Zur Vergrößerung der Aufnahmen in das Bild und Buttom rechts unten klicken!
Zur Abspeicherung in das Diskettenzeichen klicken! (Größe 1024x768 Pixel)
.

Anflug auf Kangerlussuaq / West-Grönland In der Bucht die MS-Fram
.


Am Airport Kangerlussuaq
.
.

. Übersetzen mit Zodiacs zur MS-Fram
.
.

. Auf der Fram 1.Anlandung in Qeqertarsuaq Schwimmwesten-Parkplatz
.
.

. Eindrucksvolle Kullisse mit gestrandeten Eisbergen! Wanderung nach Blaesedalen
(Tal der Winde)
.

. ------------------------------- Eindrücke von Qeqertarsuaq. ----------------------------------
.
.

. Kirche in Qeqertarsuq Unser Schiff vor Anker
.
.
.   

. --------------------------------vor erreichen von Uummannaq-----------------------------
.
.
.

. ---------------------------------Uummannaq------------------------------ Uummannaq mit Herzberg (1170m.
.
.


. ---------------------------------Uummannaq--------------------------------
.

.
.

. ---------------------------------Uummannaq--------------------------------
..
.

gesehen in Uummannaq - --------------Haus des Weihnachtsmannes--------------
.
.
.
nach oben Weiter zur Seite 2 >>>>>