Spitzbergen (Svalbard)                         
. Eine Expeditionsreise mit der MS-Professor Multanovskiy rund um Spitzbergen
vom 24.August - 3.September 2005
(zum vergrößern bitte in das Bild klicken)
.
.Find more about Weather in Svalbard, NO
Aktuelle Temperatur
Longyearbyen Airport
.
.
 Bildergalerie               Wiki                 Klima            
         Von München ging es nach Oslo mit einer Zwischenübernachtung.Hier fing das Abenteuer schon an.Ein Koffer mit den
Goretex Klamotten ,den Gummistiefeln und warmen Sachen war im Flughafen München stehen geblieben.Toll..!Am frühen
Morgen ging der Flug nach Longyearbyen auf Spitzbergen,Bis zum Abflug konnte das fehlende Gepäckstück niemals da sein.
Am Abend im Hotel in Oslo erstellten wir noch ein Notfallplan!.. In Longyearbyen angekommen machten wir anstatt den Ort
zu besichtigen einen 1 Std.Schnelleinkauf in einer der 3 Sportgeschäfte.(Wirklich tolle Läden am Ende der Welt)Der
Besitzer freude sich als wir umgerechnet knapp 600 Euro für Kleidung hinlegten.Mit 2 großen Plastiktüten und raushängender
Zunge erreichten wir nach 25 Minuten Fußmarsch,dreckig bis in die Kniekehlen wegen dem Nieselregen als letzte das Schiff.
Wir waren noch nicht richtig in unserer Kabine legten wir schon ab und es kam der Aufruf:Notfallübung,Bitte in einer halben
Stunde kompletto mit angelegten Schwimmwesten zur Sammelstelle für in die Rettungsboote.Nach erfolgter Übung kam dann
der gemütliche Teil mit Vorstellung unsrer Guides,Lektoren und natürlich unseres russichen Kapitäns,Igor Stetsun.Die Fahrroute
und Anlandungen der nächsten Tage wurde den Passagieren erläutert.Danach gabs ein tolles Abendessen........
Da es ausserhalb der wenigen Ansiedlungen keine Straßen giebt werden die Buchten,Gletscher etc, mittels Zodiak
angesteuert.Das bedeutet bei Außentemperaturen von 3-5 Grad Plus,Wind und teilweise ganz schönem Wellengang immer
"warm" und "wasserdicht" anziehen.Als letztes Kleidungsstück wurde die Schwimmweste angelegt,ohne die man garnicht in
den Zodiak kam.Teilweise war die Anlandungsstelle überhaupt nicht sichtbar, umgekehrt keine Sicht zum Schiff, daher waren
die Zodiakführer alle mit GPS(Garmin) und Kenwood Handfunkgeräten ausgerüstet.Ebenso um einem Empfangskomitee(Eisbären)
vorzubeugen führten die Guides, Leuchtmunition,Knallern und Gewehre mit.....
An den Tagesablauf hatte man sich schnell gewöhnt: Frühstück,erste Anlandung, Mittagessen,zweite Anlandung,Kaffee und
Briefing,Lektoren Vorträge,Abendessen und dann gemütlicher Teil. In der Zwischenzeit fuhr das Schiff ja immer weiter zum
nächsten Exkursions-Punkt....
In Ny Älesund im Kongsfjord erreichten wir die nördlich durchgehend bewohnte Siedlung (Forschungsstation mit Webcam)der Welt.
Außer den zwei stürmischen Tagen auf See mit Windstärke 8 ( nur Nachts)lachte auch öfters die Sonne vom Nordhimmel und
es wurde für ein Paar Stunden gleich angenehm warm.Das überschreiten des 80.Breitengrades wurde natürlich mit Wodka
und Gletschereis von den Passagieren auf dem Vordeck gefeiert.(Für die wirklich nette 19-köpfige russiche Manschaft war Alkohol
aber Tabu) Zu jederzeit konnten wir auf die Brücke,dort Fotografieren oder uns mit der Besatzung unterhalten.....
Der nördlichste Punkt der Reise war 81 Grad 06 Minuten Nord!! Vom Geografischen Nordpol trennten uns nur etwa 900 Km.
Durch das Treibeis flügte unsere Prov.Multanovskiy nun Richtung Osten um dann später Südwärts zu fahren. "Kvitoya" die
eisgepanzerte Insel die wir nach 6 Km langer Zodiacfahrt erreichten lag leider meist im Nebel.Ein Treibeisgürtel verhinderte
zudem noch eine Anlandung.Leider!...Die 11 Tage an Bord vergingen wie im Fluge.Zum Schluß der Reise legten wir noch in
der Russischen Siedlung Barentsburg an.... Auf dieser jahreszeitlich letzten Reise mit 38 Passagiere(max.54) legten wir
2332 Kilometer mit der Prov.Multanovskiy zurück.Eine tolle Expeditionsreise die ich sicherlich irgendwann nochmals mache....
2 Tage wieder zu Hause in der Heimat war der erste Wintereinbruch in Spitzbergen(Svalbard)weis bis auf Meereshöhe!!
.
Zum vergrößern oder abspeichern Bitte auf das Bild klicken!
.

Lage von Spitzbergen Eisbrecher Professor Multanovskiy
.
.
Im Anflug auf Longyearbyen Flughafen Longyearbyen Zentrum Longyearbyen
,
,
Die erste Anlandung Alte Goldgräber Hütte Kongsfjord,mit Multanovskiy
.
.
Alter Kohlenzug in Ny Älesund Nördlichtes Postamt in Ny Älesund
.
.
Luftschiff Mast von Amundsen Gedenktafel Polarforschungsstation mit Webcam
.
.
Gletscher voraus! MS - Prov.Multanovskiy
.
.
Riesige Gletscher
.
.
Auch "Hinten"gut bestückt! An der Treibeisgrenze unten krachts ganz schön!
81,06 Grad Nord
.
.
"Kvitoya" die eisgepanzerte Insel Tolle kleine Eisberge und meterhohe Abbrüche
.
.
Wahlrösser Bunte Flechten
.
.
In der Hinlopenstrasse Eisbärenfotograf Rosing Bizarre Formen
mit gr.Geschütz!
.
.
Was wollt Ihr denn hier??
.
.
Rosenbergdalen Geograph Christoph(Garmisch) Im Hintergrund die Multanovskiy
hält Ausschau nach Eisbären
.

Baumwollblumen im Rosenbergdalen und schönes Moos
.
.
arbeitender Permafrost Boden Permafrost Boden
.
.
MS-Prov.Multanovskiy vor Anker Gletscher....Gletscher....Gletscher
.
.
Russische Bergbausiedlung Barentsburg
.
. Anfang Bildergalerie: nach oben: